Kreuzbund

Kreuzbund Diözesanverband Münster e.V.

Selbsthilfe-
und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige

Fachverband des Deutschen Caritasverbandes (DCV). Mitgliedsverband der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS).

Familie als System

Problemstellung

In  Deutschland  liegt  in  jeder  7.  Familie  zeitweise  (in  jeder  12.  dauerhaft)  ein behandlungsbedürftiges Alkoholproblem (Missbrauch oder Abhängigkeit) vor. Suchtkranke und angehörige Familienmitglieder kennen diese Fakten aus eigener Erfahrung. Familie  ist  einerseits  ein  biografischer  Risikofaktor,  andererseits  stellt Familie wesentliche Möglichkeiten bereit, die zur Überwindung der Suchterkrankung mitsamt den Folgeerscheinungen für die Familienmitglieder beitragen können.


 Ziele des Arbeitsbereiches

Nicht nur eine vorliegende Suchterkrankung hat familiale Beziehungen anfälliger und Biografien brüchiger werden lassen. In unserer heutigen sozialen Komplexität will der Kreuzbund eine verbindliche Solidargemeinschaft sein, die emotionalen Resonanz- und Schonraum für Suchtkranke und Angehörige bietet und hilft, eine lebenswerte und zufriedenstellende suchtmittelfreie Lebensorientierung zu finden. Menschen gesunden dort, wo sie sich in der Familie oder in familienähnlichen Systemen geborgen  fühlen  dürfen.  Daher  ist  es  wichtig,  den  familiären  Zusammenhalt  zu stärken und den Arbeitsbereich „Familie als System“ entsprechend aufzuwerten.

Der Arbeitsbereich „Familie als System“ will der Pluralität sowie den Belastungen und

Chancen der verschiedenen Lebensformen Rechnung tragen.

 Zielgruppe des Arbeitsbereiches

Der Arbeitsbereich „Familie als System“ umfasst die Säulen Eltern(-schaft), Paare, Angehörige und Singles.

Funktionsträger  des  Kreuzbundes  auf  den  unterschiedlichen  Ebenen  zur Unterstützung der „Arbeit und Themen rund um die Familie“